Gluboli

Homöopathie

Homöopathie =  („ähnliches Leiden“ aus dem griechischen)

Homöopathie ist eine alternativmedizinische Methode sanft und weitesgehend ohne für den Körper belastende Nebenwirkungen Krankheiten wirksam zu bekämpfen. Ihr wichtigster und  namensgebender Grundsatz ist das Ähnlichkeitsprinzip: „Ähnliches werde durch ähnliches geheilt“ (similia similibus currentur). Das heißt ein Mittel, das beim Gesunden ähnliche Symptome hervorrufen kann wie die beim Kranken wirkt bei Diesem. Durch eine dementsprechend niedrige Dosierung und der Charakteristik des Mittels und des Patienten angepassten Potenzierung werden unerwünschte Wirkungen der Substanz minimiert und in Zusammenhang mit der richtigen Auswahl des Mittels nach dem Ähnlichkeitsprinzip die Erkrankung bekämpft.

Auch hier gibt es unterschiedliche Herangehensweisen:

  • Klassische Homöopathen suchen mit einer sehr intensiven Anamnese ein Einzelmittel heraus.
  • Es gibt die Möglichkeit mit Mitteln zu arbeiten, die verschiedene Inhaltstoffe besitzen, die ähnlich gelagert sind. Man schießt also quasi mit Schrot und landet mit weniger intensiven anamnestischen Parametern einen Treffer.

In unserer Praxis arbeiten wir eher mit den kombinierten Mitteln, die dementsprechend auch mit Unterstützung der Augendiagnose und mit dem Sehen des ganzen Menschen ausgesucht werden. Jeder der verschiedenen Ansätze hat Vorteile und Nachteile, letztendlich ist es eine Frage der persönlichen Philosophie und der Erfahrungen des Behandlers wie es in der Praxis gestaltet wird.

Samuel

C.F.Samuel Hahnemann (1755-1843)
Begründer der Homöopathie