auge

Augendiagnose

Augendiagnose ist die Diagnose systemischer Erkrankungen durch Analyse der Gewebsstrukturen und den ihnen zugeordneten Reflexzonen des Auges v.a. der Iris. Sie ist eine Hinweisdiagnostik, die sich mit anderen ergänzt und führt nicht zu einer in der Schulmedizin vergleichbaren Diagnose. Vielmehr kann man im Auge vererbte Schwachstellen des Körpers erkennen und zusammen mit der Anamnese (Vorgeschichte eines Patienten im Bezug auf seine Aktuellen Beschwerden) und anderen Diagnostischen Mitteln (z.B. Blutuntersuchung, Urinuntersuchung etc.) den Krankheitsprozess diagnostisch eingrenzen und dementsprechend mit homöopathischen Mitteln arbeiten. Das heißt man kann oft im Auge erkennen zu welchen Krankheiten der Patient neigt oder den Entscheidenden Hinweis erhalten wo man in Zusammenhang mit anderen diagnostischen Mitteln und der Sicht des ganzen Menschen ansetzen kann um den Krankheitsprozess zu heilen.

das_auge

Topografie nach Werner Theegarten